Seite auswählen

Gestatten, die Bandmitglieder …

Stefan

ist freiberuflicher Musiker, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Als professioneller Schlagzeuger spielt er in diversen Formationen und macht seit weit über 25 Jahren „sein Ding“. Wenn er gerade nicht selbst an der Snare wirbelt oder seine Bass-Drum zum Wummern bringt, zeigt er anderen als Schlagzeuglehrer mit viel Taktgefühl, wie das geht und wie man sich damit in der Nachbarschaft beliebt macht.
Stefans Macke: Perfektionismus ist keine Macke!
www.schlagzeugunterricht-stuttgart-mobil.de

Udo

beherrschte bereits im zarten Kindesalter das Spiel auf der Blockflöte perfekt und strebte eine internationale Karriere als konzertanter Triangel-Virtuose an. Letztlich folgte er aber den vielen, gut gemeinten Ratschlägen, er möge doch besser wieder in etwas hineinpusten, anstatt auf Metall zu klopfen. Also begann er damit, in ein mehrfach verbogenes Messingrohr mit Löchern zu blasen. Und seit über 40 Jahren übt er fleißig, damit am Ende des Rohres sowas wie Musik rauskommt.
Udos Macke: Er glaubt, keine zu haben!

Dieter

ist Pianist und Orgelspieler mit einer ziemlichen Allergie gegen Synthesizer und andere Retortensounds. Seit dem 13. Lebensjahr übt er an den Tasten, zunächst Klassik und Wiener Walzer – die nette alte Klavierlehrerin stammte aus Wien. Danach folgten zahlreiche Stationen in unterschiedlichsten Bands in Tübingen, Heidelberg, Wien und der Region Stuttgart. Stilistisch ist er nicht festgelegt und spielt von Klassik, Jazz, Afromusik, Chansons, Blues und Rock gern alles, was qualitativ einfach gut ist.
Dieters Macke: Schluckt Magnesiumtabletten vor dem Auftritt, damit die Finger schön geschmeidig bleiben!

Jochen

sah man an einer Tankstelle im Bundesstaat Tennessee mit seiner Gitarre am Straßenrand sitzen. Sein Lied sang vom Leben unter Wölfen und man nannte ihn Mücke. Die moderne Gesichtsbehaarung kultivierend, beschäftigte er sich daraufhin mit Energiesparmöglichkeiten. Der Weltenbummler hielt sich nie mit Kleinigkeiten auf und pflegte statt dessen lieber sein international anerkanntes Image als Stallknecht.
Jochens Macke: Die Gitarre ist nie laut genug!

Hannes

hat voll die Ruhe weg und das ist auch gut so. Schließlich ist er als Bassist der musikalische Fels in der Brandung und bildet mit seinem Tiefton-Gebrumme die solide Basis für das Sologeplänkel seiner Bandkollegen. Nicht nur seine Vespa ist ein Oldtimer, auch seine 40 Jahre alte Hagström-Bassgitarre könnte sich „vintage“ nennen. Wenn er mal keine Musik macht, ist unser Weinexperte häufig in den (Wein)Bergen und im (Winzer- oder Theater-)Keller zu finden. Hannes Macke: Obwohl Slow Food-Mitglied, verschlingt er seine (Alb)Linsen mit Spätzle immer viel zu schnell! www.mehrweinwissen.de

Hubert

ist der Sänger der Band. Einer muss den Job ja machen. Seit über 20 Jahren ertönt seine vielseitige Stimme voller Leidenschaft aus den Lautsprechern verschiedener Bands. Die Musik war seine erste Liebe und die Bühne ist sein zweites Zuhause.
Hubys Macke: He wears his sunglasses at night.